Leiter verschiedener Werke aus der Schweiz heißen “Marsch des Lebens“ Bewegung willkommen

40 geistliche Leiter aus der ganzen Schweiz, unter ihnen Vertreter der 18 "Israel Werke Schweiz", so wie eine starke Delegation von "Gebet für die Schweiz", waren am 09.12.2015 zu einem besonderen Visionstreffen in Aarau zusammengekommen. Jobst Bittner, Initiator der Marsch des Lebens Bewegung, stellte den anwesenden Pastoren, Politikern und Publizisten die Vision vor: Unter dem Motto Erinnern - Versöhnen - Ein Zeichen setzen gehen überall auf der Welt Christen auf die Straße, um ein öffentliches Zeichen für Israel und gegen Antisemitismus zu setzen.

In den letzten Jahren hat sich die Bewegung von einem kleinen Gebetsmarsch zu einer weltweiten Bewegung entwickelt mit Märschen in 14 Nationen und über 300 Städten. Daraus soll nun in vielen Ländern in Europa eine Institution werden: An Jom HaSchoah, dem Holocaust-Gedenktag, werden überall in Städten Europas Christen mit dem Marsch des Lebens auf die Straße gehen - im Jahr 2016 wird es der 5. Mai sein.

Die anwesenden Leiter waren sich einig und hießen die Marsch des Lebens Bewegung in der Schweiz herzlich willkommen. Einige gehen bereits in konkrete Planungen für einen Marsch in ihrer eigenen Stadt. Um Verwechslungen zu vermeiden, wird die Bewegung in der Schweiz “Marsch des Lebens für Israel" heißen - dabei ist klar: Am 5. Mai soll auch in vielen Städten in der Schweiz ein öffentliches Zeichen für Israel und gegen Antisemitismus gesetzt werden.

feedback Newsletter Newsletter Spenden

ERROR: Content Element type "powermail_pi1" has no rendering definition!

ERROR: Content Element type "powermail_pi1" has no rendering definition!