Aufstehen für Israel in Paraguay

Die geplante Rückverlegung der paraguayischen Botschaft in Israel nach Tel Aviv ist ein verheerendes Signal.

Der neue paraguayische Präsident Mario Abdo Benitez hat angekündigt, die Botschaft seines Landes in Israel, die erst im Mai nach Jerusalem verlegt wurde, wieder zurück nach Tel Aviv umziehen zu lassen. Unabhängig davon, wie man zu der Botschaftsfrage grundsätzlich steht: Diese Entscheidung ist ein verheerendes Signal in einer Region, die in der jüngeren und jüngsten Geschichte ein unrühmlicher Tummelplatz für antisemitische und antiisraelische Aktivitäten aller Art war. Nach dem die diktatorischen Regimes der Nachkriegszeit mit offenen Armen Nazi-Kriegsverbrecher aufgenommen hatten, haben bereits seit Jahrzehnten islamistische Organisationen und auch das iranische Mullah-Regime aktiv daran gearbeitet, Lateinamerika als Vorposten für ihre antisemitischen und antiwestlichen terroristischen Aktivitäten aufzubauen. Gerade die paraguayische Stadt „Ciudad del Este“ gilt als Eldorado der illegalen Aktivitäten von Hisbollah und Hamas. Auch Vize-Präsident Hugo Adalberto Velazquez Moreno wurde in der Vergangenheit mit diesen Aktivitäten in Verbindung gebracht. In vielen lateinamerikanischen Hauptstädten – zuletzt in Kolumbien – wurden palästinensische Botschaften eingerichtet, die sich durch gezielte Desinformationskampagnen auszeichnen, mit denen die Legitimität des Staates Israel in Zweifel gezogen werden soll.

Aus diesem Grund hat sich „Marcha de La Vida“ in Paraguay mit vielen christlichen Gemeinden und Denominationen und der Organisation „Amigos de Israel“ zusammengetan, um für Israel zu demonstrieren und den Präsidenten in einem offenen Brief aufgefordert, die Botschaft in Jerusalem zu lassen. Damit würde verhindert, dass ein fatales Signal der Ermutigung an extremistische Stimmen in Lateinamerika geht, die Israel von der Landkarte tilgen wollen und im öffentlichen Diskurs die Oberhand zu gewinnen drohen. Gleichzeitig würde die Freundschaft zu Israel gestärkt.

Link zu Brief an den Präsidenten von Paraguay: http://bit.ly/2Qv9IKp

 

Termine:

15.09.2018, 18:00 h: Demonstration für Israel, Plaza de las Americas, Asuncion 

23.09.2018, 10:00 h: Marcha de La Vida, Guayabi/ Paraguay

 

Quellen (spanisch-sprachig): 

Offener Brief an Präsident Mario Abdo Benitez. 

Hintergrundberichte in spanisch-sprachigen Medien: 

https://www.ultimahora.com/negocios-ilicitos-la-triple-frontera-financian-el-terrorismo-del-hizbula-n999534.html

http://www.abc.com.py/edicion-impresa/politica/hezbollah-en-triple-frontera-la-realidad-mas-alla-del-mito-1593540.html

http://www.abc.com.py/edicion-impresa/politica/exportacion-de-la-revolucion-irani-desde-la-triple-frontera-1593966.html

http://www.abc.com.py/edicion-impresa/politica/conexion-tres-fronteras-en-el-atentado-a-la-amia-1594349.html

https://www.ultimahora.com/emanuele-ottolenghi-triple-frontera-sigue-siendo-lugar-refugio-terroristas-y-financiadores-n2706305.html

 

feedback Newsletter Newsletter Spenden

ERROR: Content Element type "powermail_pi1" has no rendering definition!

ERROR: Content Element type "powermail_pi1" has no rendering definition!